Schwanger werden mit dem Kinderwunschzentrum Stuttgart

Praxis in Stuttgart.

Vom Kinderwunsch zum Wunschkind: Unerfüllter Kinderwunsch kann viele Ursachen haben

Was geschieht im menschlichen Körper, wenn ein Paar alles daran setzt, um den Kinderwunsch Realität werden zu lassen? Ein Kind zu zeugen ist alles andere als ein normaler, alltäglicher Vorgang. Es gibt wohl kaum ein persönlicheres, intimeres Vorhaben im Leben eines Paares als die Zeugung eines Kindes. Im Kinderwunschzentrum in Stuttgart ist man sich der besonderen unterstützenden Aufgabe sehr bewusst. Die fachliche Kompetenz des Teams, das einen ganzheitlichen medizinischen Ansatz verfolgt und eine hoch moderne Ausstattung sind die Merkmale des Kinderwunschzentrums Stuttgart.

Kinderwunschzentrum in Stuttgart: Der besonderen Aufgabe sehr bewusst

Die moderne Reproduktionsmedizin (Medizin der Fortpflanzung) ist vielfältig, komplex und anspruchsvoll. Das Kinderwunschzentrum Stuttgart gehört hier zu den führenden Praxen in Deutschland. Dabei werden fachliche Kompetenz, Flexibilität und modernste Ausstattung mit einem ganzheitlichen Ansatz verbunden, der den Mensch und seine Belange in den Mittelpunkt stellt. Ziel ist es, eine Therapie zu finden, die so schonend wie irgend möglich den gewünschten Erfolg erbringt, damit ein Paar das bekommt, was es sich so sehnlich wünscht.

Anamnese und Diagnostik am Kinderwunschzentrum in Stuttgart

Um diese Therapie zusammen mit einem Paar zu planen, steht an erster Stelle eine umfassende Diagnostik und das Gespräch mit einer Ärztin oder einem Arzt, der dem Paar persönlich zugeordnet ist und es bis zum großen Ziel der Schwangerschaft begleitet. Die Mediziner des renommierten Kinderwunschzentrums Stuttgart sind allesamt sehr erfahren, professionell und hoch spezialisiert. Verschiedene diagnostische Maßnahmen stehen den Medizinern zur Verfügung, um den Ursachen des unerfüllten Kinderwunsches auf den Grund zu gehen. Im Wesentlichen handelt es sich dabei um

  • die grundlegende Untersuchung der Fruchtbarkeit des Paares,
  • die Untersuchung der hormonellen Situation,
  • die Untersuchung von Fehlgeburten oder Schwangerschaftsabbrüchen,
  • die Untersuchung der Geschlechtsorgane mit Hilfe von Ultraschall,
  • endoskopische Untersuchungen,
  • die Erstellung eines Spermiogramms beim Mann,
  • eine DNA Fragmentanalyse der Spermien sowie weitere DNA-Analysen der beiden Partner,
  • die (genetische) Untersuchung der Eizelle.

Bild: © krissikunterbunt – Fotolia.com